Blog

Umgebungen - 09 März 2014

Bad mit Wandverkleidung in Travertin und Parkettboden

Der Einsatz von Naturmaterial bei Wohntrends wird immer beliebter und auch gerne in Bädern verwendet. Die Kombination von Holz und Stein eignet sich hervorragend in Bädern.

Bagno in pietra e legno a pavimentoModen können Naturmaterial nichts anhaben: Stein und Holz in seinen zahllosen Schattierungen, Strukturen und Farben entspringen keinem aktuellen Trend, sondern sind emotionaler Teil dessen, was uns selbst ausmacht.

Der Rapolaner Naturstein schafft in der Kombination mit Holz edle Ambiente. In diesem Bad wurde ein wunderbarer Parkettboden mit einer Wandverkleidung aus Becagli chiaro Pdr 006 kombiniert, deren zarte Schattierungen mit dem farbintensiven Parkett eine interessante Verbindung eingehen.

Bars, mosaico in Pietra di Rapolano

Die Wandverkleidung wurde mit der Verarbeitung „Rurale“ (mit den typischen, offen gelassenen Poren des Travertins und geschliffen) ausgeführt, die die Eigenschaften des Steins hervorhebt.
Auf der Höhe des Waschbeckens wurde als Highlight ein Mosaikfries eingearbeitet, Modell Bars.

Dieses Band läuft rund um das Bad und gliedert auch die Dusche. Die Verwendung des Travertinmosaiks als schmückendes Fries oder auch als Abschluss einer Wandverkleidung gibt Räumen immer interessante Akzente. In diesem Bad ist das Mosaik aus verschieden großen, horizontal verlegten Steinstäben zusammengestellt.

bagno un Travertino e legno

Im anderen Bad des Hauses wurde stattdessen ein anderes Mosaik verwendet, das Modell Planks. Hier haben wir es mit gleichgroßen Mosaikelementen zu tun, die vertikal verlegt wurden und damit die Wandverkleidung deutlich gliedern.

Der Spiegel wurde in einen Barockrahmen gesteckt, der einen stilistischen Kontrast mit der kühlen Gradlinigkeit der Materialien schafft.

Cornice specchio barocca

Wie gesagt wurde in diesen Bädern ein Parkettboden verlegt. An dieser Stelle sollten wir uns ein paar Gedanken über den Einsatz von Holz in Bädern machen. Oft denkt man, dass sich dieser Werkstoff in Bädern nicht eignet, da das Holz in feuchter Umgebung leidet.

Natürlich reagiert Holz, wie alle anderen Naturwerkstoffe, mit der Umgebung und erfährt im Laufe der Zeit Veränderungen durch seine Nutzung, Tatsache ist aber auch, dass diese Veränderungen unter anderem die Schönheit von natürlichen Materialien ausmacht. In der Regel aber sind diese Gebrauchsspuren eher eine Verschönerung und keine Alterung des Werkstoffs, wobei eine Patina entsteht, die nur der Lauf der Zeit schaffen kann. Wahr ist auch, dass ein Naturwerkstoff empfindlicher ist und mehr Pflege und Sorgfalt braucht: Ein überschwemmtes Badezimmer mit Holzboden kann man nicht sich selbst überlassen; es ist allerdings ausreichend, den Boden zu trocken zu wischen; heute stehen uns außerdem Pflegemittel zur Verfügung, die den Boden viele Jahre schön halten.

Entdecken Sie die für diese Bäder eingesetzten Materialien und Produkte.

× Available on SundayMondayTuesdayWednesdayThursdayFridaySaturday